2019.9 Alles etwas ruhiger… abwarten

Das vergangene Wochenende war deutlich ruhiger. Die erste Ernte ist eingebracht, abgefüllt, etikettiert und im Laden, die Begattungsableger haben alle ihre Königinnen bekommen und die Völker stehen jetzt da, wo sie hin sollten.

Also musste ich nur kontrollieren, ob alles in Ordnung ist. Dazu gehört:

Schwarmstimmung?

Das Internet ist voll von Berichten, dass Völker abschwärmen. Bei mir ist derzeit relative Ruhe. Alles, was Schwarmstimmung oder zu viele Milben hatte, wurde einer Brutentnahme unterzogen, ein Volk, welches sich nicht vom Bauen von Königinnenzellen abbringen lassen wollte, schien erst weisellos, bis ich gestern dann eine Jung-Königin im Volk gesehen habe, die auch schon Stifte gelegt hat. Mal abwarten, was daraus wird – abgeschwärmst sind die jedenfalls nicht, dafür ist die Kiste zu voll.

Abwarten

Ich sitze wie auf Kohlen, und hoffe, dass mit den Begattungen der Jungweiseln alles glatt geht. Diese stecken jetzt eine Woche in ihren Kisten, und ich weiss aktuell nichts über den Zustand…

Der Züchter dieser unbegatteten Königinnen hat mir zu einer 14 tägigen Ruhezeit geraten, und da halte ich mich auch dran (abgesehen davon, dass ich geprüft habe, ob die Käfige leer sind, und siehe da: Eine Königin war noch nicht ausgefressen, weil der Futterteig eingetrocknet war!)
Im Internet liest man ja derzeit furchtbare Dinge über dürftige Begattungserfolge von Königinnen, aber ich werde versuchen, mich nicht zu sehr verrückt zu machen.

Wenn die Einheiten erfolgreich begattet worden sind, müssen alle einer ersten Varroabehandlung unterzogen werden.

Arbeit steht also noch genug bevor – die Ruhe wird nur kurz währen…

Vortrag: “Ich rette jetzt die Welt, ich werde Imker!”

Oder: ” Warum man mit Honigbienen die Welt nicht retten kann – und wann es trotzdem sinnvoll ist, Imker zu werden”

Man hat mich gebeten, anlässlich des Kulturbürgerfestes beim Bürgerhaus einen kleinen Vortrag über Bienen zu halten.
Nachdem ich letztes Jahr zu diesem Anlass schon über Bienen geredet habe, möchte ich dieses Jahr über Imker reden.

Warum werden Menschen Imker, und welche guten und schlechte Gründe gibt es, sich Bienen anzuschaffen? Rette ich die Welt, wenn ich Bienen halte, oder ist Imkerei nicht Massentierhaltung?

Wenn man sich mit dem Gedanken trägt, selber Bienenvölker ein Zuhause zu geben, dann kann dieser Vortrag etwas Orientierung geben, was die eigene Motivation betrifft, und ob diese Motivation den Bienen gerecht wird.

Der Vortrag findet statt: Am 16. Juni 2019, 16 Uhr am Bürgerhaus Glienicke Nordbahn.

2019.8 Jetzt muss nur noch die Linde mitspielen

Wir haben Samstag Abend Nacht die restlichen Völker in die Linde gefahren und am Sonntag wurde dann gemeinsam mit Mutter abgefüllt und etikettiert.
Durch die eher enttäuschende Ernte fiel hier aber der Arbeitsaufwand überschaubar aus.

Oma etikettiert mit Sorgfalt und Hingabe Honiggläser…

Im Unterschied zum letzten Jahr, haben wir dieses Mal auch 250er Gläser abgefüllt.
Die eine Hälfte der Ernte steckt jetzt also in den kleinen Gläsern, die andere Hälfte kommt die Tage in die großen Gläser.

Die letzte Hoffnung auf Honig ist und bleibt die Linde. Aber ich fürchte, es ist alles viel zu trocken.

Das ganze Thema “Klimawandel” ist für mich viel präsenter, seitdem ich so eine Art Landwirt und somit auf das Wetter angewiesen bin.

Ansonsten lief die Durchsicht ohne große Probleme – keine Völker aktuell in Schwarmstimmung. Allerdings gefallen mir die zwei Völker nicht, die ich einer TBE unterzogen habe: Hier fällt der Ausbau der Waben und das Bestiften durch die Königin etwas zu zögerlich aus. Das wird vermutlich an der mangelnden Tracht liegen…